Sonntag, 1. Juli 2012

Currys, Currys, Currys die Dritte

Kochexperimente, Klappe die Dritte. Heute habe ich das 3. Rezept aus dem Kochbuch"Currys, Currys, Currys" von Madhur Jaffrey ausprobiert. Wenn schon das Wetter nicht karibisch ist, obwohl wir Sommer haben, dann sollte heute wenigstens das Abendessen nach Sommer schmecken und so habe ich mich für ein Rezept aus Trinidad entschieden.

Rezept Nr. 3 - "Rindfleisch-Curry"
Dieses Curry besitzt einen indischen, einen mediterannen und eine original amerindischen Anteil. Das ist wohl typisch für Currys aus Trinidad. Nun, am Rindfleisch kann es nicht liegen, dass gibt es fast überall auf der Welt zu essen. Dann muss es an der Gewürzmischung liegen. Neben Petersilie und Thymian (hatte ich noch nie bei einem Curry) kamen die Curry-typischen Gewürze Koriander, Chili, Ingwer, Curry und Cumin an das Gericht.

Fazit: im Prinzip war es ein exotisches Gulasch, aber es hat die Geschmacksnerven durchaus berührt. Es war irgendwie ungewöhnlich, da es aussah wie Gulasch, aber total anders geschmeckt hat. Das nächste Mal muss ich nur das Curry länger köcheln lassen. Laut Rezept 80 Min., dafür hatte ich heute keine Geduld und zuviel Hunger. Also, das Rezept Nr. 3 "Rindfleisch-Curry" ist halbwegs geglückt und wird bei der 2. Zubereitung bestimmt noch besser!