Montag, 28. November 2011

der Glühwein und der Grieche

Am Wochenende stand der erste Weihnachtsmarktbesuch in diesem Jahr auf dem Programm und somit kamen wir auch in den Genuß unseres ersten Glühweins. Obwohl, Genuß kann man das nicht nennen, denn der Glühwein (egal welche Sorte), hat leider überhaupt nicht geschmeckt. Er schmeckte verdünnt. In den vergangenen Jahren haben wir immer einen Halt an dem Glühweinstand am Liebfrauenberg gemacht - das hat sich nun erledigt. Gott sei Dank, gibt es genug andere Stände....wie z.B. der altbewährte Feuerzangenbowle-Stand. Beim nächsten Besuch des Weihnachtsmarktes halten wir lieber dort an.

Wenn schon nicht der Glühwein geschmeckt hat, dann wenigstens unser Abendbrot. Dachten wir zumindenst. Ralf hatte einen Tisch beim Griechen "Der Grieche" bestellt und was soll bei einem griechischen Essen schon schiefgehen - dachten wir zumindest. Leider war es zu wenig, zu kalt und damit zu teuer.
Um mit den vielen anderen leckeren Restaurant mithalten zu können muss "Der Grieche" schon noch etwas an Service zulegen, da hilft auch der berühmte Besitzer Ioannis Amanatidis nichts. Die Gäste, die unzufrieden waren kommen nicht wieder, nur weil ein bekannter Fussballer das Restaurant gehört, ihn selbst trifft man ja sowieso nicht. Und was hat eine Diskokugel in einer griechischen Taverna zu suchen? Wir waren irritiert....

Wen es interessiert, hier der Link zum Artikel "Amanatidis wird Wirt" von der Frankfurter Rundschau: http://tinyurl.com/btookt7

Der Abend fand aber eine tollen Ausklang als wir um 24 Uhr auf Ralf's Geburtstag angestoßen haben!

die Mandy